loading...
- - -
Latin America European Portal
REDIAL European Network of Information and Documentation on Latin America
CEISAL European Council for Social Research on Latin America
Previous reference

TeleNoveli: Über die Rezeption und die kulturelle Übersetzung lateinamerikanischer Telenovelas in Bulgarien

Next reference
Article of journalGankovska, Vasilena. TeleNoveli: Über die Rezeption und die kulturelle Übersetzung lateinamerikanischer Telenovelas in Bulgarien.  / TeleNoveli: Recepción y traducción cultural de telenovelas latinoamericanas en Bulgaria In  Handlungsmacht, Ausdruck, Affekt: Zum Bedeutungswandel affektiver Aussageformen in Lateinamerika  / Agenciamiento, Expresión, Afecto: La resignificación de enunciados afectivos en Latinoamérica Atención! Jahrbuch des Österreichischen Lateinamerika-Instituts, 2013 vol. 16 p. 141-150. Keywords:
Latin America
Culture | Philosophy | Information, Communication, Media

Abstract:

Die Rezeptionsgeschichte der lateinamerikanischen Telenovelas in den ehemaligen Ostblock-Ländern kann als die Geschichte des Begehrens nach Liebe, Ruhm, Leidenschaft und erfüllte Träume begriffen werden. Nach dem Ende des Kalten Kriegs machten sich die Telenovelas auf eine Weltreise und eroberten als erstes die Länder des ehemaligen Ostblocks. Als Zeitzeugin dieses Aufkommens stelle ich einige Beispiele vor, welche die Rezeption der Telenovelas in der bulgarischen Gesellschaft gut illustrieren. Am Anfang stehen die Erinnerungen an die Ge- schichte der “Sklavin Isaura”, die erste lateinamerikanische Telenovela, die hinter dem Eisernen Vorhang ausgestrahlt wurde und für die Herausbildung jener Rezeptionsmuster verantwortlich ist, die im Weiteren den Konsum von Telenovelas vorantrieben. Die Geschichte des spezialisierten Magazins TeleNoveli und dessen Herausgeberin Denitza Todovora ist der Beweis dafür, dass die Telenovelas transnationale kulturelle Muster vermitteln, die Lifestyle-Modelle bilden und ins eigene (nationale) kulturelle Zeichensystem eingebettet werden.

Ceisal Redial © REDIAL & CEISAL. Editorial responsibility: Araceli García Martín - AECID (Madrid, España),
Jussi Pakkasvirta - Ceisal (Helsinki, Finlandia).
Web development: Olivier Bertoncello Data Consulting    Web hosting: CCIN2P3: CCIN2P3